Praktische und sichere Aufbewahrung von Monatslinsen

Besonders sorgfältig sollte man mit der Reinigung und Aufbewahrung von Kontaktlinsen umgehen. Für Tages-, Monats- oder Jahreslinsen gibt es spezielle Kontaktlinsenbehälter zur Aufbewahrung, die sich im Design unterscheiden. Der am meisten hergestellte Kontaktlinsenbehälter besteht aus einem Gehäuse mit zwei kreisförmigen Flächen, welche einen Deckel zum Verschließen haben. Auch wenn die Kontaktlinsen die gleichen Dioptrien haben, ist es ratsam, für jedes Auge nur eine Kontaktlinse auszuwählen: Oft unterscheiden sich die beiden Behälter in der Farbe, sind aber auch mit Buchstaben L (links) und R (rechts) gekennzeichnet um eine Verwechslung zu verhindern. Neben der klassischen Kontaktlinsenbehälterform gibt es auch noch einen Kontaktlinsenkäfig. Diesen taucht man in die Kontaktlinsenflüssigkeit ein und verschließt dann den Behälter. Die Kontaktlinsen werden hier ebenfalls auf 2 Seiten getrennt. Für welche Behälterart man sich nun entscheidet, bleibt dabei jedem selbst überlassen. Je nachdem, was einem mehr zusagt. Bei einer Erkrankung der Augen zum Beispiel durch eine Bindehautentzündung wird empfohlen, sich neben neuen Kontaktlinsen auch einen neuen Aufbewahrungsbehälter zu besorgen, damit eventuell übrig gebliebene Keime nicht wieder mit dem Auge in Kontakt kommen.

Kontaktlinsen

Kontaktlinsenmittel – Reinigen, Desinfizieren, Aufbewahren

Um dem Auge auch etwas Ruhe zu gönnen, sollten die Kontaktlinsen nicht ständig getragen werden. Nachts, wenn man keine Linsen benötigt, kann man diese dann in den Kontaktlinsenbehälter legen und zuvor in Kontaktlinsenflüssigkeit tränken. Dabei gibt es verschiedene Kontaktlinsenmittel, welche aus Kochsalzlösungen bestehen. Eine Kombilösung oder auch genannt All-in-One-Lösung bietet die beste Hygiene und Reinigung. In dieser Flüssigkeit kann man die Kontaktlinsen aufbewahren und sie werden automatisch gereinigt und desinfiziert während diese sich in der Lösung befinden. Die Kontaktlinsenflüssigkeit muss jeden Tag ausgewechselt und der Behälter gereinigt werden. Dies ist unbedingt zu beachten, da Hygiene in Verbindung mit Kontaktlinsen ein ganz wichtiges Thema ist um Krankheiten im Auge zu vermeiden. Wenn Sie nun die Kontaktlinsen über Nacht im Behälter hatten und am nächsten Tag wieder verwenden wollen, sollten Sie diese auf Ihrer sauberen, inneren Handfläche legen und dann die Linse mit dem Zeigefinger der anderen Hand vorsichtig, sanft mit kreisförmigen Bewegungen streicheln, um sie von eventuell zurückgebliebenen Ablagerungen zu befreien. Danach können Sie die Kontaktlinsen wieder wie gewohnt einsetzen.

Besondere Aufbewahrung mit Reinigungstabletten

Neben Kontaktlinsenflüssigkeiten gibt es auch noch Reinigungstabletten. Diese können Sie wie eine Art „Kur“ verwenden und zusätzlich mit in den Behälter in die Kontaktlinsenflüssigkeit geben. Die Reinigungstabletten lösen sich darin auf und befreien die Kontaktlinsen nochmals zusätzlich von Bakterien, Fettrückständen und sonstigen Ablagerungen. Vor der nächsten Verwendung spülen Sie den Behälter mit der Flüssigkeit und der darin aufgelösten Tablette aus und legen die Kontaktlinse nochmals nur mit der Kontaktlinsenflüssigkeit hinein. Danach können Sie diese wieder wie gewohnt verwenden. Es empfiehlt sich die Kontaktlinsen in dieser Kur etwa alle 2 Wochen zu baden, um die Haltbarkeit und Hygiene zu stärken. Auch für Menschen, die häufiger mit Bindehautentzündungen zu kämpfen haben, empfiehlt sich eine genauere Reinigung. Bei einer gründlichen Reinigung, Aufbewahrung und Pflege reduziert sich so auch das Risiko für Irritationen im Auge.